Die Wörtersammlerin

Dietlind Köhncke

Die Wörtersammlerin

Lilibeth und ihre Familie müssen wegen das Bombardements der alliierten das vertraute Berlin verlassen. Sie wird in Ostpreußen eingeschult und ist begeistert von den Wörtern, die sie lernt. Sie beobachtet, wie die Erwachsene reden, lauscht ihren Sätzen und lernt schnell: >Krieg< hat fünf Buchstaben, Frau Ohlmann ist >arischGüterzug nach Berlin< muss schneller eintreffen als die >RussenRaus aus dem Haus, rum um die Ecke, rein in den BunkerOnkel Hans< sagen, damit die Leute ihn nicht andauernd anzeigen – man nannte ihn >NaziSowjetische Besatzungszone

kartoniertes Buch, 165 Seiten
Preis Buch € 9,90 [D]
ISBN 978-3-942223-86-7

eBook epub
ISBN 978-3-942223-87-4
Preis eBook € 9,99 [D]

Buch bestellen
E-Book bestellen

Leseprobe
Cover-Download für Presse und Blogger*innen: Verwendung Print/Online


Die Autorin

Dietlind Köhncke wurde 1937 in Aachen geboren und ist in Ost-Berlin aufgewachsen. Nach ihrer Flucht in den Westen studierte sie Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziologie in Frankfurt am Main, Marburg und Gießen und unterrichtete anschließend Deutsch und Politik an beruflichen Schulen und am Hessenkolleg Wetzlar. Neben der eigenen Lehrtätigkeit ließ sie sich zur Gruppenanalytikerin und Supervisorin ausbilden und arbeitet heute in eigener Praxis sowie als Gruppenlehranalytikerin und Dozentin am Institut für Gruppenanalyse Heidelberg e.V. Sie hat zwei Romane, ein Kinderbuch, Erzählungen und Gedichte geschrieben und veröffentlichte eine Reihe wissenschaftlicher Essays zum Thema Spiel und Kreativität.

www.mirijamguenter.de